Ausstellungen

Zauberkunst
Archiv
Shop
Galerie
Zauber-Salon
Ausstellungen
Vorschau.html
Was_ist_Zauberkunst.html
Archiv/Archiv.html
Shop.html
Fotos/Fotos.html
Zauber-Salon.html
Kontakt.html
Vorschau
Kontakt
Galerist
Blog
Blog/Blog.html
Portrait.html
Hamburg-Tipps.html
HH-Tipps
 
 

Öffnungszeiten:

Do + Fr 14:00 - 18:00 Uhr, und gern nach Vereinbarung


Fluxus-Zauber im Zauber-Salon

Jeweils freitags um 21:00 Uhr

Eintritt 23,50 Euro inkl. Canapés und einem Glas Prosecco


siehe hier:


Bitte vorher anmelden, da nur 20 Plätze zur Verfügung stehen. (Gilt nur für die Vorstellungen.)

Schicken Sie eine E-Mail:

abc@galerie-we.de

 

Die 26. Ausstellung wird am 3. Juni 2018 um 15:00 Uhr eröffnet

Vernissage: Sonntag, 3. Juni 2018, 15:00–17:00 Uhr


Ralf Jurszo

Voyager 2.0

Nach der Schule studierte Ralf Jurszo zunächst Bühnenbild an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

1968 wechselte er an die HfBK nach Hamburg und studierte hier bis 1975.

Danach nahm er verschiedene Lehraufträge für Volkshochschulen und Fachhochschulen an.

1987 war er Mitbegründer des Projektes KX. Kunst auf Kampnagel.

Ralf Jurszo lebt und arbeitet in Hamburg. 


Den Titel „Voyager 2.0“ mag man auf die seit 1977 im All sich fortbewegenden Raumsonden beziehen. Oder auf Reisen allgemein, virtuelles Reisen eingeschlossen.


Getarnt als reisender Aquarellist des 19. Jahrhunderts bereist Jurszo die Nordhalbkugel seines heimatlichen Planeten. Mit einem Fingerklick besucht er die dort reichlich vorhandenen webcams. Technische Mängel der Kameras oder vielleicht von außen einwirkende Störungen erzeugen erstaunliche Bilder von fremdartiger Schönheit. Die isländischen webcams etwa liefern einen überaus sachlichen Blick auf die Landschaft, denn sie haben keine andere Funktion, als den Zustand der Straßen für ferne Beobachter visuell zugänglich zu

machen. Als Reisender 2.0 vor dem Bildschirm ist Jurszo nun zur Deu­tung der gezeigten Muster und Flecken genötigt, die ihm mittlerweile so fremd erscheinen wie die Bilder, die der Mars-Rover zur Erde gesandt hat. Mit Tageslichtleuchtfarben und Aquarellfarben versucht er das Geschaute vor dem Hintergrund neo-romantischer Landschaftsmalerei zu interpretieren.


Die Galerie-W freut sich, Ralf Jurszo bereits zum dritten Mal und diesmal mit einer Einzelausstellung zu präsentieren.



Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Katalog, 21 cm x 21 cm, 16 Seiten

Zur Vernissage am Sonntag, 3. Juni 2018 um 15:00 Uhr, sind Sie herzlich eingeladen.

Rezitation:

Carmen Rutzel