Ausstellungen

Zauberkunst
Archiv
Shop
Galerie
Zauber-Salon
Ausstellungen
Vorschau.html
Was_ist_Zauberkunst.html
Archiv/Archiv.html
Shop.html
Fotos/Fotos.html
Zauber-Salon.html
Kontakt.html
Vorschau
Kontakt
Galerist
Blog
Blog/Blog.html
Portrait.html
Hamburg-Tipps.html
HH-Tipps
 
 

Öffnungszeiten:

Do + Fr 14:00 - 18:00 Uhr, und gern nach Vereinbarung


Fluxus-Zauber im Zauber-Salon

Jeweils freitags um 21:00 Uhr

Eintritt 23,50 Euro inkl. Canapés und einem Glas Prosecco


siehe hier:


Bitte vorher anmelden, da nur 20 Plätze zur Verfügung stehen. (Gilt nur für die Vorstellungen.)

Schicken Sie eine E-Mail:

abc@galerie-we.de

 

Die 25. Ausstellung wird am 22. April 2018 um 15:00 Uhr eröffnet

Vernissage: Sonntag, 22. April 2018, 15:00–17:00 Uhr


Maria Hobbing

Schlupflöcher für

vergessliche Engel

Maria Hobbing studierte nach der Schule zunächst Kunstgeschichte und Archäologie in Heidelberg und Hamburg, ehe sie 1986 mit einem Studium an der HfBK in Hamburg begann, das sie 1992 mit einem Diplom abschloss. Anschließend erhielt sie in Polen im Rahmen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes ein Stipendium.

1998 nahm sie für vier Semester einen Lehrauftrag an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg an. Anschließend war sie bis 2017 Mitarbeiterin in der Bildung & Vermittlung der Hamburger Kunsthalle tätig. Dazwischen wurde Maria Hobbing (2013) zur Sprecherin des Hamburger Künstlerhauses Sootbörn gewählt.

Seit 2017 arbeitet sie als Dozentin an der Hamburger Kunsthalle.



Schlupflöcher für vergessliche Engel,


die in den Irrungen und Wirrungen des Weltgeschehens ihren Bestimmungen und Botschaften abhanden gekommen sind, davon berichtet eine alte Legende in der jüdischen Kabbala.


Maria Hobbing hat ihre Ausstellung Schlupflöcher für vergessliche Engel genannt. Sie wählte diesen Titel, um einerseits einen frei schwebenden Zustand ohne Bedeutungskorsett möglichst lang zu erhalten. Anderereseits gibt es in ihren Bildern Ebenen, Speicher und Leerstellen, die das versöhnende Wirken von Engeln dringend benötigen; Engel, die das Vermögen haben, gut abgefederte Betten der Heiterkeit in liebevoller Betriebsamkeit einzurichten. Denn Witz, Humor und Ironie sind wie Kunst überhaupt probate Mittel, Angst zu jonglieren und zugleich den Tiefengründen derselben nicht auszuweichen, vielleicht sogar auf die Spur zu kommen.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Katalog, 21 cm x 21 cm, 20 Seiten

Zur Vernissage am Sonntag, 22. April 2018 um 15:00 Uhr, sind Sie herzlich eingeladen.

Gesprächsklang-Performance mit Krischa Weber Säge/Cello, Maria Hobbing und Wittus Witt