Ausstellungen

Zauberkunst
Archiv
Shop
Galerie
Zauber-Salon
Ausstellungen
Vorschau.html
Was_ist_Zauberkunst.html
Archiv/Archiv.html
Shop.html
Fotos/Fotos.html
Zauber-Salon.html
Kontakt.html
Vorschau
Kontakt
Galerist
Blog
Blog/Blog.html
Portrait.html
Hamburg-Tipps.html
HH-Tipps
 
 

Öffnungszeiten:

Do + Fr 14:00 - 18:00 Uhr, und gern nach Vereinbarung


Fluxus-Zauber im Zauber-Salon

Jeweils freitags um 21:00 Uhr

Eintritt 23,50 Euro inkl. Canapés und einem Glas Prosecco


siehe hier:


Bitte vorher anmelden, da nur 20 Plätze zur Verfügung stehen. (Gilt nur für die Vorstellungen.)

Schicken Sie eine E-Mail:

abc@galerie-we.de

 

Die 24. Ausstellung wurde am 7. Februar 2018 um 19:00 Uhr eröffnet

Vernissage: Mittwoch, 7. Februar 20188, 19:00 Uhr


Petra Gabriele Dannehl

Looking For Magic

Die gebürtige Leipzigerin studierte in Hamburg und Davos in der Schweiz. Seit 1986 ist sie als freischaffende Künstlerin in Hamburg und im Tessin (Schweiz) tätig.


Ihre Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen. Darunter in:

Hamburger Sparkasse, HSH Nordbank, Signal Iduna.


Ihre Bilder zeigen oftmals rätselhafte Szenen, in denen Personen zwar gesichtslos erscheinen, aber dennoch über eine Identität verfügen. Sie stehen im Dialog zu anderen Personen, durch ihre Bewegungen oder durch das Verschmelzen mit der Masse. Durch ihre besondere Maltechnik schafft es Petra Gabriele Dannehl, den Betrachter von seinem bisherigen Bildverständnis abzulenken, um somit zu neuen Assoziationen zu gelangen.


Die Bilder von Petra Gabriele Dannehl zeigen anonyme Personen, die sich zwischen Realität und Fantasie bewegen. Oftmals wird die Umwelt, in denen einzelne oder mehrere Personen dargestellt werden, nur schemenhaft angedeutet. Die Phantasie des Betrachters wird aktiv gefordert, sich mit den Szenen auseinander zusetzen. Zum Teil verarbeitet Petra Gabriele in ihren Werken Fotokopien, die sich aber als solche kaum zu erkennen geben. Sie werden durch Form- und Farbbindung zu einer Einheit mit der Leinwand.


Als zusätzliches Element verwendet die Künstlerin Schrift, die sich unaufdringlich, aber doch sehr bewusst zu den übrigen Bildelementen gesellt.


Der ihr eigener Malstil verleiht jedem Bild eine magische Ausstrahlung, der man sich nur schwer entziehen kann. Somit erklärt sich auch der Titel der Ausstelung überzeugend:

Looking for Magic.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.


Katalog, 21 cm x 21 cm, 20 Seiten